twitter google

Lorenzo Fertitta wants GSP vs Anderson too

Fuck buttons. They’re for poor people.

If there’s one fight in MMA that gives everyone an uncontrollable glistening uber-erection, it’s Georges St Pierre versus Anderson Silva. But the goddamn fight continues to not happen for some reason. There was a brief period of time right before UFC 112 that they started teasing it, but then Anderson Silva went all Dance Dance Revolution on us and since then there’s been nothing but downer comments from Dana White making the situation sound more complicated than the Mid-East peace process. But now: a glimmer of hope!

“I want to see that fight,” Fertitta said. “That’s probably the one fight I really want to see the most.”

“‘GSP’ has to get past Koscheck; Anderson Silva has to get past Vitor Belfort,” Fertitta said. “If that happens, there’s a really good likelihood that we could see that fight – probably some time next summer. … If these guys keep winning their fights, I think it will definitely happen.

“One of the things we wanted to do was allow both of these guys to continue to get through their divisions – meaning there were a lot of contenders that deserved title shots. Because they’re in different weightclasses, we wanted to let that all play out before we put those two guys together. But I mean we’re getting to a point where they’ve pretty much cleaned out the division. Maybe it’s time to watch them and see what happens.”

Hmmmm yeah maybe it’s time. MAYBE. But I dunno. Perhaps it’s time for more nail-biter matchups like Patrick Cote, Thales Leites, James Irvin, and Dan Hardy. I’d cross my fingers and hope that Jake Shields’ wheezy performance at 121 has taken him out of the picture, but it’s not like it makes much of a difference. Anderson Silva is fighting in February so unless Georges wants to sit out the big 45,000+ person Toronto show in April to start packing on the pounds, we’re still nowhere close to the possibility that this fight is gonna happen any time soon.

11 COMMENTS
  • malonth says:

    Before the Sonnen v. Anderson Silva fight, it would have been great to see this fight. Now does any one doubt what would happen if GSP, someone much better at Sonnen’s ground and pound game than Sonnen himself, fights Silva? It will be a replay of GSP’s fight against Dan Hardy. And there will be no last minute triangle from Silva against GSP.

  • G Funk says:

    funny how the UFC touted Shields as this great fighter putting him on the co-main event. Matbe they just looked at his record, because if they’d actually watch his fights they’d know he’s another Jon Fish!

  • Jim says:

    ^^ I don’t think GSP GnP is better then Sonnens, especially @ 185. Comparing Hardy to Silva is really dumb too. I agree though, had GSP done what Sonnen did against Silva a year ago, he’d be a MMA god. If it happens now, it’s already been done.
    Fight still makes sense though.

  • kwagnuth says:

    Sometimes I wonder if Dana is just a puppet with Lorenzos hand up his ass and Lorenzo is saying speak on my behalf you fat little bald fucker. Normally that paints a pretty ugly picture but In this case I hope that it is the case.

  • agentsmith says:

    That’s a pretty sweet collar.

  • YEAH RIGHT says:

    LOLZ SILVA IS A JOKE!!!! WAR SONNEN!!!!!!!!!

  • Omomatta says:

    You pull the strings….I say make it happen Fertitties.

  • Symbul says:

    I think it has to happen soon because I’d be surprised if Silva stays around for too many more years. He’s probably past his peak physically and Georges is a long way from that (unless injuries get him down).

  • GoldenArms says:

    Won’t happen. GSP is mentally weak and will come up with enough excuses to avoid getting tooled.

  • pogiq992 says:

    In dem neuen System werden Charaktere nicht mehr an eine bestimmte Schlachtzugsgröße oder -gruppe gebunden sein, sondern die Möglichkeit haben, jeden Schlachtzugsboss einmal pro Woche zu besiegen. Ihr könnt also zum Beispiel am Mittwoch Lord Mark’gar und Lady Todeswisper mit einer 10-Spieler-Gruppe besiegen, am Donnerstag in einem 25-Spieler Schlachtzug zu Fauldarm und Modermiene gehen und euch am Freitag in einer komplett neuen 10-Spieler-Gruppe zusammenfinden, mit der ihr den Lichkönig tötet. Jeder Schlachtzug hat eine Liste von Bossen, die mit dem Gebiet verbunden sind. Zum Beispiel hat die mlb jerseys sale Eiskronenzitadelle zwölf Bossbegegnungen. Nachdem ihr Lord Mark’gar besiegt habt, könnt ihr die Schlachtzugsinformation eures Charakters öffnen und dort eine Liste der Bossbegegnungen in der Eiskronenzitadelle sehen, auf der Mark’gar als besiegt gekennzeichnet ist. Bis die Schlachtzug-IDs in eurer Region für die laufende Woche zurückgesetzt werden, könnt ihr dann nicht mehr gegen Lord Mark’gar kämpfen. Das gilt unabhängig von der Größe eures Schlachtzugs und dem gewählten Schwierigkeitsgrad.

    Eine weitere wichtige Änderung ist, dass ihr nicht mehr direkt an einen Schlachtzug gebunden werdet, wenn ihr euch im Verlauf einer Instanz einer Gruppe anschließt. Euer Schlachtzugstatus ändert sich erst auf den Status der aktuellen Instanz, wenn ein weiterer Boss besiegt wird.

    Ein Beispiel: Ihr habt die ersten vier Bosse in der Eiskronenzitadelle besiegt und tretet anschließend einem anderen Schlachtzug bei, der bereits Modermiene und Fauldarm bezwungen hat. Sobald ihr die Eiskronenzitadelle betretet wird euch ein Dialogfenster anzeigen, dass sechs von zwölf Bossen besiegt wurden. Falls ihr anschließend mit dieser Gruppe Professor Seuchenmord bezwingt, werden er, Modermiene und Fauldarm für die laufende Woche als besiegt markiert. Solltet ihr hingegen zehnmal am Professor scheitern und aufgeben müssen, könnt ihr den Schlachtzug wieder verlassen und für euch bleiben nur die ersten vier Bosse als erledigt markiert.

    Damit ihr einfacher darüber informiert werden könnt, welche Bosse in einem Schlachtzug bereits besiegt wurden (abhängig vom Leiter dieses Schlachtzugs), kann die Liste der bezwungen Bosse dank einer neuen Funktion im Chat verlinkt werden. Auf diese Weise könnt ihr sehen, welche Bosse bereits erledigt wurden, bevor ihr euch dem Schlachtzug anschließt. Wenn also ein Schlachtzugleiter im Chat nach einem Heiler für die Eiskronenzitadelle sucht, wobei bereits acht von zwölf Bossen besiegt wurden, könnt ihr genau prüfen, welche Gegner noch bekämpft werden müssen. Wenn ihr nur den einen seltenen Gegenstand von Königin Lana’thel braucht und diese Gruppe sie bereits getötet hat wisst ihr also, dass ihr dieser Gruppe nicht beitreten solltet.

    Lasst uns ein weiteres Beispiel für die flexiblen Schlachtzug-IDs betrachten. Eine Gilde setzt für Mittwoch, Donnerstag und Samstag einen 25-Spieler-Schlachtzug in die Eiskronenzitadelle an. Am Mittwoch schafft die Gruppe Lord Mark’gar, Lady Todeswisper, die Kanonenschiffschlacht von Eiskrone und Saurfang. Am Donnerstag müssen fünf Leute kurzfristig absagen, weil ihnen etwas Wichtiges dazwischen gekommen ist. Der Leiter der wholesale nfl jerseys Gruppe weiß aber, dass die Gruppe am kommenden Samstag höchstwahrscheinlich nicht genügend Zeit haben wird, um die verbleibenden acht Bosse zu besiegen. Also teilt er die verbleibenden 20 Spieler am Donnerstag in zwei Gruppen von jeweils zehn Spielern auf. Beide Gruppen brechen in die Instanz auf und erledigen Modermiene, Fauldarm, den Rat des Blutes und Valithria Traumwandler. Am Samstag sind wieder alle 25 Spieler online und spielen die Eiskronenzitadelle gemeinsam weiter. Nur Professor Seuchenmord, Blutkönigin Lana’thel, Sindragosa und der Lichkönig warten noch auf die tapferen Abenteurer. Nach einem harten Kampf wird der Lichkönig gestürzt und alle können gemeinsam feiern. Ohne die flexiblen Schlachtzug-IDs hätte der gesamte Schlachtzug vermutlich am Donnerstag einen Raidabend versäumt und in der Woche den Lichkönig nicht mehr erreicht.

    Während Spieler sich frei zwischen Schlachtzügen verschiedener Größen im normalen Schwierigkeitsgrad bewegen können, gibt es für den heroischen Modus ein paar zusätzliche Regeln. Wenn ein 10- oder 25-Spieler-Schlachtzug einen Boss auf der Schwierigkeitsstufe heroisch besiegt, können Spieler nur noch mit dieser Gruppe weitere Bosse auf heroisch angehen. Falls eure 25-Spieler-Gruppe also die ersten vier Bosse in der Eiskronenzitadelle auf heroisch besiegt, kann sie sich danach nicht in zwei Gruppen mit jeweils zehn Spielern aufteilen und im heroischen Schwierigkeitsgrad weitermachen. Außerdem könnt ihr nicht der Gruppe eines anderen Spielers beitreten, der bereits einen Boss im heroischen Modus besiegt hat.

    Lasst uns einmal annehmen, ihr seid Mitglied einer Gruppe, die die Eiskronenzitadelle im heroischen Schwierigkeitsgrad besucht. Nachdem ihr Lord Mark’gar besiegt habt, gibt es ein Problem mit eurer Internetverbindung und ihr könnt für zwei Abende lang an keinen Schlachtzügen mehr teilnehmen. In dieser Zeit spielt die Gruppe weiter und räumt die Instanz leer. Ohne die flexiblen Schlachtzug-IDs könntet ihr in der laufenden Woche nicht mehr an Schlachtzügen in der Eiskronenzitadelle teilnehmen. Autsch! Mit dem neuen System könnt ihr einer anderen Gruppe beitreten, solange sie im normalen Schwierigkeitsgrad spielt. Damit habt ihr zumindest die Möglichkeit, eure Gerechtigkeitspunkte für diese Woche zu verdienen. Sollte der Schlachtzug versuchen, für die Kanonenbootschlacht in den heroischen Modus zu wechseln, bekäme der Schlachtzugsleiter die Meldung, dass der Schwierigkeitsgrad nicht auf heroisch gestellt werden kann, weil jemand in der Gruppe (in diesem Beispiel ihr selbst) schon einer anderen heroischen Instanz zugewiesen ist.

    Alle neuen Schlachtzug-Instanzen in Cataclysm werden flexible Schlachtzug-IDs und dynamische Schwierigkeitsgrade unterstützen. Sobald sich der Kataklysmus ereignet, werden auch Schlachtzüge aus Wrath of the Lich King mit diesen mbt shoes Features ausgestattet. Es ist wichtig anzumerken, dass diese neuen Systeme keinerlei Auswirkungen auf heroische Instanzen für fünf Spieler haben werden, die weiter wie gewohnt funktionieren werden. Zur Erinnerung: Bis der Kataklysmus eintrifft werden lediglich die Eiskronenzitadelle und das Rubinsanktum flexible Schlachtzug-IDs haben.

  • answer says:

    Well,we saw Cheap Timberland boots and we saw crazy crocs on the ramp.Now is the turn for Timberland 6 inch Boots to set hearts aflame and ramps on fire.Perhaps,the most striking,the most elegant and the most chic boots are Timberland boots uk.They somehow put the wearer on a high pedestal and work wonders for their personality.

    Do not delay – make room for the latest style symbols – get designer Timberland custom boots! Find out here what to keep and what to delete.Know what fashionistas love and what they love to hate and much more with the help of a fashion insider’s tips.Fashionistas love designer Timberland boots.Most of them prefer silver Timberland boots; only some bold ones wear timberland roll top boots.They also love to shop online and with so many choices available online they can go on a shopping spree without having to pay any fares.Fashionistas also love intricately designed feminine outfits to pair with Timberland boots sale.

Archives